Hakenkreuz-Schmierereien und zerschlagenes Fenster – Bremerhaven

Im Stadtteil Lehe ist ein leerstehendes Gebäude mit Hakenkreuzen beschmiert und ein Fenster eingeschlagen worden.

Wenn sich dem Leerstand von der Hauptstraße in die Auestraße genährt wird, fällt zunächst das weiße Hakenkreuz und das zerschlagene Fenster auf. Die Fassade sieht insgesamt verwahrlost aus. Laut zwei Anwohnenden, die neu in die Straße gezogen sind, sollen die Schmierereien seit mindestens 2 Monaten vorhanden sein. Nach deren Angaben war die Tür des Gebäudes eine zeitlang offen und ungeschlossen. Jede Person konnte dort also ungestört rein und raus gehen.
Das erklärt auch warum ein weißes Hakenkreuz von innen an eine Fensterscheibe gesprüht ist. Innerhalb der Immobile könnten sich daher noch weitere Hakenkreuze befinden. Ein Blick durchs Fenster zeigt einen leeren, renovierungsbedürftigen Raum. Laut einem weiteren Anwohnenden stehe das Gebäude in der Auestraße 19 seit 3 bis 4 Jahren leer.
Da das Hakenkreuz nicht ganz dem Original entspricht, ein Haken ist verkehrt gesetzt, legte eine Person offenbar eine Karikatur durch das Loch der äußeren Fensterscheibe, sodass sich diese Abbildung zwischen den beiden Fensterscheiben befindet. Die Frage ist, ob die Scheibe eingeschlagen wurde um die Karikatur hineinzulegen oder schon vorhanden war. Auf dieser Karikatur ist ein Nazi zuerkennen, der versucht ein Hakenkreuz zu malen, es jedoch nicht hinbekommt und dieser daher verschiedene misslungene Versionen an eine Wand kritzelt. Im sozialen Netzwerk Jodel im Bereich Bremerhaven machte am 22. April ein Foto davon mit der Überschrift [D]er dumme Nazi. aufmerksam.
An zwei weiteren Fenstern waren ebenfalls jeweils ein  Hakenkreuz in weiß hingeschmiert.
Im Gespräch mit den ersten beiden Anwohnenden sind diese davon ausgegangen, dass auch diese von innen geschmiert worden sind. Bei näherer Betrachtung kann festgestellt, dass diese von außen angesprüht worden waren. Diese Hakenkreuze ließen mit einem Taschentuch relativ schnell wegwischen.
An einer Fensterscheibe befindet sich ein verblaster Aufkleber vom Immobilienmakler Gündüz, der mit dem Spruch: „Bei uns ist ihre Immobilie in guten Händen.“, beworben wird. In der regionalen Presse findet sich bisher nichts zu dieser Attacke.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s